© Tourismus Siebengebirge

Drachenfels

Der Drachenfels ist ein Berg im Siebengebirge am Rhein zwischen Königswinter und Bad Honnef. Aufgrund seiner markanten Erscheinung über dem Rheintal, der Ruine der Burg Drachenfels und einer frühen touristischen Erschließung erlangte er - trotz eine Höhe von nur 321 m ü. NN - Bekanntheit.

Im Jahre 1140 begann der Kölner Erzbischof Arnold I. mit dem Bau seiner Trutzburg als Grenzbefestigung auf dem Drachenfels. Ein anderer Erzbischof aus Köln ließ im Jahr 1634 die Burg bis auf den Burgfried schleifen, so dass heute nur noch eine Ruine zu sehen ist. Von hier hat man einen weiten Blick ins Rheinland, bei guter Wetterlage sind die Türme des Kölner Doms zu sehen. Auf der rheinabwärts gelegenen Seite befindet sich an seinem Königswinterer Hang das Schloss Drachenburg. Der Drachenfels ist zu Fuß, mit der Pferdedroschke oder bis zur halben Höhe auf dem Rücken eines Esels zu erobern. Gemütlicher geht es mit der ältesten Zahnradbahn Deutschlands, der Drachenfelsbahn, die am 17. Juli 1883 das erste Mal in Betrieb genommen wurde.

Die mehrfache Deutung des Namens Drachenfels geht einmal auf sein besonderes Gestein, den Trachyt, zurück. Der Trachyt war schon zur Zeit der Römer bekannt und wurde in einem Steinbruch unterhalb der jetzigen Ruine für römische Bauten am Niederrhein abgebaut. Nach Ansicht von Heimatforschern ist der Berg wegen seines zum Rhein hin sehr gefährlichen und bedrohlich aussehenden Abhanges zu seinem Namen gekommen. Drachenfels habe ursprünglich drohender Fels geheißen. Und dann gibt es natürlich auch noch die Sage um den Drachen am Drachenfels, der an der Vorderseite des Berges zum Rhein hin in seiner Drachenhöhle gehaust haben soll.

Weitere Informationen rund um den Drachenfels und einen Überblick über das Angebot an Ausflugszielen auf dem Drachenfels finden Sie unter: www.siebengebirge.de.

plateau_rheinblicksprung.jpg

plateau_ruinenblick_01.jpg

plateau_eifelblick.jpg

mountainbiker.jpg

Ruine_Blaetter_weit_2.jpg

Ruine_Nebel_Tal.jpg

IMG_1912.JPG

Adresse

53639 Königswinter