© Klaus Stange, www.avttention.de

Schloss Burg

Museum und Burg

Zeitreise ins Mittelalter


Die mächtige Burganlage von Schloss Burg hatte im Mittelalter ihre große Zeit: Anfang des 12. Jahrhunderts erbaut, war sie rund 300 Jahre lang das Machtzentrum der Grafen von Berg, die dem „Bergischen Land“ den Namen gaben. Zur gewaltigen Festung baute sie Graf Engelbert aus, an den noch heute das Reiterstandbild vor den Mauern erinnert.


Wer heute hier ankommt, begibt sich auf eine Zeitreise in das Mittelalter: Beeindruckende Gemäuer, Rittersaal, Kemenate und Rüstkammer, mehrmals im Jahr Ritterspiele und Burgbelebungen – hier kann man hautnah erfahren, wie es früher einmal war.


Einfach traumhaft ist die Aussicht: Von den luftigen Terrassen der umgebenden Cafés blickt man über die Täler und Höhen der Wupperberge in die Weite des Bergischen Landes. Und wer das ganz Besondere sucht, findet es garantiert bei Märkten und Basaren im mittelalterlichen Ambiente von Schloss Burg.


Hinauf zur Burg gelangt man mit dem Auto oder Motorrad, die Strecke ist kurvenreich, Parkplätze gibt es gleich vor Ort. Wer es sportlich mag, kann den steilen Aufstieg von Unterburg zum Schloss zu Fuß bewältigen: Ein kleiner, steiler Pfad windet sich durch den schattigen Wald hinauf. Bequem ist die Auffahrt mit der Seilbahn: Einfach einsteigen, die Beine über Wald und Wupper baumeln lassen und den atemberaubenden Blick genießen. Und auch, wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann bequem mit der Seilbahn nach oben schweben: Sie wurde so umgerüstet, dass auch Fahrräder transportiert werden können!

Für Kinder geeignet

Adresse

Schlossplatz 2

42659 Solingen

Tel.: (0212) 24226-11