© Ute Prang, Rhein-Erft-Kreis
###KE_STATS_COBJ###

Die Erftaue - Von Türnich bis Brüggen

Die Erftaue ist vielfältig durch Wälder, Felder und Parks geprägt. Viele historische Gebäude ergänzen das Landschaftsbild. Im Rahmen der Regionale 2010 wird ein Teilstück der Erft renaturiert und als Landschaftspark ausgewiesen.

Gymnicher Mühle © H. Geusen
Schloss Türnich © H. Geusen

Wegbeschreibung

Der Rundwanderweg ist mit dem Wanderkennzeichen K8 ausgezeichnet.


Als Startpunkt eignet sich die erstmals im Jahre 1315 erwähnte Gymnicher Mühle. Das früher als Getreide- und Ölmühle genutzte Bauwerk gehörte zum Schloss Gymnich. Aktuell werden in der Gymnicher Mühle ein Naturparkzentrum, das Rheinisches Mühlendokumentationszentrum, eine Falknerei und eine Gastronomie betrieben. In Zukunft soll der geplante Wassererlebnispark dazu beitragen, die Gymnicher Mühle als außerschulischen Lernort zu etablieren.


In Richtung des Naturschutzgebietes Broich Wald überquert die Wanderroute die B 264 und führt dann durch den Wald zu einer Wiese und am Naturdenkmal "große Eiche" vorbei. Der Broichmühlenstraße folgend geht es über die Erft und entlang des Flutkanals wieder unter der B 264 hindurch. In Höhe der Brücke zweigt der Weg ab und führt entlang des Waldstücks zum Schloss Türnich. Das heutige Schlossgebäude wurde Mitte des 18. Jahrhunderts von Freiherr von Rolshausen erbaut und 1895 durch den Kapellenbau erweitert, wobei die Ursprünge von Schloss Türnich auf das Jahr 898 zurückgehen.


Nach der Überquerung der Heerstraße folgt die Route dem Fuchskaul bis nah an die B 264 heran, knickt dann ab und führt über Schwarze Erde, Dammweg und Rolshausenstraße zur Ursfelder Straße. Durch ein kleines Waldstück geht es weiter in den Randbereich der Berrenrather Börde, wo ein Gedenkkreuz an den ehemaligen Standort der Kirche Balkhausen erinnert.


Dem Weg bis hinter den Brüggener Wohnpark folgend erreicht man wieder die Ortslage, quert erneut die Heerstraße und geht inmitten der Wohngebiete bis zur Mühlengasse. Diese führt zur Brüggener Mühle, die dem Stift Dietkirchen bei Bonn gehörte und welcher 1891 als erster Kerpener Mühle ein Turbinenrad eingebaut wurde. Vorbei am Brüggener Burgtor führt die Route wieder aufs freie Feld, von dem es eine gute Aussicht über die Erftaue gibt. Auf Höhe des Friedhofs wendet sich der Weg wieder der Erft zu, überquert diese und führt zurück zum Ausgangspunkt an der Gymnicher Mühle.


 

Startpunkt

Parkplatz Gymnicher Mühle

Routenschild

Wegzeichen_K_8.jpg

Informationen

Länge: 15,5 km

Schwierigkeitsgrad: leicht

Route ist ausgeschildert.

Route ist nicht organisiert.

Route ist ein Rundweg.

PDF der gesamten Route

Highlights am Weg

Naturparkzentrum Gymnicher Mühle

Gymnicher Mühle 1

50374 Erftstadt-Gymnich

alle Infos

Schloss Türnich

Schloss Türnich 1

50169 Kerpen-Türnich

alle Infos

Appartement Concordia

Berrenrather Str. 4

50374 Erftstadt

alle Infos

Café im Schloss Türnich

Schloss Türnich 1

50169 Kerpen-Türnich

alle Infos

Falknerei Pierre Schmidt

Gymnicher Mühle 1

50374 Erftstadt-Gymnich

alle Infos

Ferienwohnung Kannen

Kreuzbachweg 40

50169 Kerpen-Balkhausen

alle Infos

KM 51 - Das Erftmuseum

Gymnicher Mühle

50374 Erftstadt-Gymnich

alle Infos

Landschaftspark Erftaue - Naturparkzentrum Gymnicher Mühle

Gymnicher Mühle 1

50374 Erftstadt-Gymnich

alle Infos

Wassererlebnispark - Naturparkzentrum Gymnicher Mühle

Gymnicher Mühle 1

50374 Erftstadt-Gymnich

alle Infos

Ökologischer Landschaftspark - Schloss Türnich

Schloss Türnich

50169 Kerpen-Türnich

alle Infos

Freibad - Kierdorf

Wiesenstraße

50374 Erftstadt

alle Infos

Hofverkauf - Obstpark Schloss Türnich

Nußbaumallee 1

50169 Kerpen-Türnich

alle Infos

Freibad - Türnich

Heerstraße 127

50169 Kerpen-Türnich

alle Infos