Auch 2017 heißt es wieder „Vorhang auf und Bühne frei“ - der Rheinische Kultursommer startet pünktlich zum Sommerbeginn mit riesigem Programm

Vom 21. Juni bis 23. September 2017 bündelt der Rheinische Kultursommer auch in diesem Jahr Veranstaltungen aus den Bereichen Kunst und Kultur im Rheinland. Vom Niederrhein bis zum Siebengebirge und vom Bergischen Land bis ins Dreiländereck rund um Aachen präsentieren sich die Kulturregionen in einer gemeinsamen Klammer. Mit 135 Veranstaltungsreihen und Festivals sowie rund 1.200 Einzelterminen ist das diesjährige Programm des Rheinischen Kultursommers noch umfangreicher, bunter und spannender als in den Vorjahren.

So vielfältig und hochklassig wie das Programm sind auch die Orte, an denen im Rheinland Kultur geboten wird. Ob Straßentheater, Konzerte in alten Klostern oder Open-Air-Veranstaltungen auf Plätzen und in Parks, der „Rheinische Kultursommer” hat viel zu bieten. Kunstausstellungen, Lesungen oder Filmabende, abgehen auf einem Rockkonzert oder abtanzen auf einem Elektro-Festival, herzhaft lachen oder weinen im Freilichttheater – all das ist möglich in diesem Sommer, dem „Rheinischen Kultursommer”. Renommierte Festivals wie das „Beethoven Festival” in Bonn oder “Very Contemporary”, ein Highlight für Fans zeitgenössischer Kunst in der Region Aachen, machen den Sommer 2017 ebenso unvergesslich wie regionale Höhepunkte, u.A. die „Parknächte“ auf Schloss Dyck oder der „Haaner Sommer“ mit seinem Strand im Häusermeer.

Im „Rheinischen Kultursommer” finden sich Kulturfreunde jeden Alters wieder. Auch unterschiedliche Genres von Mainstream bis Avantgarde werden bedient – kein Wunsch bleibt dabei offen. So gilt ab dem 21. Juni im Rheinland endlich wieder das bewährte Motto der Bremer Stadtmusikanten: „Hinaus! Etwas Besseres als daheim werden wir überall finden!“.

Kunst und Kultur verbinden
Es lohnt sich immer, einen Blick in die Nachbarregionen zu werfen, um dort Neues und Unbekanntes zu erkunden. Der Rheinische Kultursommer hat das erklärte Ziel, Künstler und Kulturliebhaber zusammen zu bringen, nicht nur vor der eigenen Haustüre, sondern auch in den Städten und Dörfern nebenan. Große Veranstaltungen mit künstlerischem Schwergewicht verknüpft mit kleinen aber feinen Programmen, die frisch und unverbraucht den Sommer erlebbar machen, zeigen die knallbunte Vielfalt der Kulturszene im Rheinland auf.

Kultur in allen erdenklichen Formen und Farben
Wo sonst lassen sich Kunst und Kultur so hautnah erfahren wie vor den kleinen Bühnen mit live-Performance in unserer alltäglichen Umgebung? Dafür sorgen Programme wie z.B. „Blues on Sunday” in Sinsteden im Rhein-Kreis Neuss, „Viertelklang“ im Bergischen Land oder auch „Kunst auf der Burg Blankenberg“, wo die Burgruine zum Museum wird. Beim „Via Theatro“ ist der Name Programm: Große und kleine Theatergruppen verwandeln an zwei Tagen das graue Straßenpflaster in viele bunte, kreative und berührende Theaterbühnen unter freiem Himmel. Oder haben Sie schon einmal daran gedacht „Kultur bei Nacht“ zu erkunden? In der Nordeifel ist dies möglich!

Und die Kleinen?
Natürlich soll auch der Nachwuchs nicht zu kurz kommen. Ob auf oder vor der Bühne: Spannendes gibt es reichlich, Manches davon von Kindern für Kinder. Besonders stark vertreten sind in diesem Jahr Theater und Tanz, wie z.B. die Jubiläumsausgabe von „Bad Honnef tanzt“, die „Naturbühne Blauer See“ in Ratingen oder „Märchenspiele Zons“. Neu dabei in diesem Jahr: Der „Kinderkultursommer Jülich 2017Kinderkultursommer in Jülich, im Renaissancegarten der Zitadelle wird großen und kleinen Zuschauern ab vier Jahren ein abwechslungsreiches Kulturprogramm mit Theater, Märchen, Akrobatik, Musik und Film geboten.