Rheinischer Kultursommer 2018: So bunt und abwechslungsreich ist das Rheinland!

Bereits zum fünften Mal bildet das vielfältige und hochklassige Programm die Kunst und Kultur im Rheinland ab. Ganz unterschiedlich sind die Orte, fernab der regulären Bühnen und Spielzeiten, die in diesem Sommer zur Bühne, zum Kino oder zum Ausstellungsraum erklärt werden. Mit dabei sind Tanz und Theater auf der Straße, Kunst und Musik in Burgruinen sowie kunterbuntes Programm auf Plätzen und in Parks. Es darf bei Akrobatik mitgefiebert, im Comedy-Theater herzhaft gelacht und bei Lesungen geträumt werden  – all das ist möglich in diesem Sommer, dem „Rheinischen Kultursommer”.

Renommierte Festivals wie die „Brühler Schlosskonzerte” oder “Very Contemporary”, ein Highlight für Fans zeitgenössischer Kunst in der Region Aachen, machen den Sommer 2018 ebenso unvergesslich wie regionale Höhepunkte, etwa die „Muziek Biennale“ in der Kulturregion Niederrhein oder der „Haaner Sommer“ mit seinem Strand im Häusermeer. Im „Rheinischen Kultursommer” finden sich Kulturfreunde jeden Alters wieder.

Auch unterschiedliche Genres von Mainstream bis Avantgarde werden bedient – kein Wunsch bleibt dabei offen. So gilt ab dem 21. Juni im Rheinland endlich wieder das bewährte Motto der Bremer Stadtmusikanten: „Hinaus! Etwas Besseres als daheim werden wir überall finden!“.

Viele der Veranstaltungen sind kostenfrei zugänglich. Ein Online-Kalender präsentiert das gesamte Programm des Rheinischen Kultursommers hier auf der Homepage. Wer ein Freund sozialer Medien ist, sollte unbedingt auf www.facebook.com/kulturfreak vorbeischauen - hier gibt es immer aktuelle Tipps, Termine und spannende Berichte.

2018 wird der Rheinische Kultursommer erstmalig durch den neuen Träger Metropolregion Rheinland e.V. durchgeführt. Seit der Staffelstabübergabe durch die Projektgruppe im Herbst 2017 wird das Projekt unter der neuen Federführung weiter geführt.

Das Projekt Rheinischer Kultursommer wird im Rahmen der Regionalen Kulturpolitik NRW durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.
www.regionalekulturpolitiknrw.de
www.mkw.nrw


Kunst und Kultur verbinden
Es lohnt sich immer, auch einen Blick in die Nachbarregionen zu werfen, um dort Neues und Unbekanntes zu erkunden. Der Rheinische Kultursommer hat das erklärte Ziel, Künstler und Kulturliebhaber zusammenzubringen, nicht nur vor der eigenen Haustür, sondern auch in den Städten und Dörfern „nebenan“. Große Veranstaltungen mit künstlerischem Schwergewicht verknüpft mit kleinen aber feinen Programmen, die frisch und unverbraucht den Sommer erlebbar machen, zeigen die knallbunte Vielfalt der Kulturszene im Rheinland auf.

Kultur in allen erdenklichen Formen und Farben
Wo sonst lassen sich Kunst und Kultur so hautnah erfahren wie vor den kleinen Bühnen mit live-Performance in unserer alltäglichen Umgebung? Dafür sorgen Programme wie z.B. „Docfest on Tour” in der Region Aachen, „Viertelklang“ im Bergischen Land oder auch „Kunst auf der Burg Blankenberg“, wo die Burgruine zum Museum wird. Beim „Via Theatro“ ist der Name Programm: Große und kleine Theatergruppen verwandeln an zwei Tagen das graue Straßenpflaster in viele bunte, kreative und berührende Theaterbühnen unter freiem Himmel. Oder haben Sie schon einmal daran gedacht ein Freilichttheater zu besuchen? Bei den „Schlossfestspielen Neersen“ ist dies möglich.

Und die Kleinen?
Natürlich soll auch der Nachwuchs nicht zu kurz kommen. Ob auf oder vor der Bühne: Spannendes gibt es reichlich, Manches davon von Kindern für Kinder. Besonders stark vertreten sind in diesem Jahr Theater und Konzert, wie etwa die „Naturbühne Blauer See“ in Ratingen oder die „Märchenspiele Zons“. Neu dabei in diesem Jahr ist das „Taschenlampenkonzert“, bei dem tausende Lichter in Mönchengladbach den Himmel zum Leuchten bringen.