© Stadt Bonn, Michael Sondermann

Burg Herrnstein

Die Burg Herrnstein ist eine Höhenburg im Ortsteil Winterscheid der Gemeinde Ruppichteroth. Die Burg geht auf ein um 1300 erbauter einfaches befestigtes Haus zurück, das im Besitz der Herren vam Steyne (vom Stein) war. Urkundlich erstmal erwähnt wurde das "huys zome Steyne" in einem Vertrag vom 15. November 1370, nach dem Johann von Stein ec von Graf Wilhelm II. von Berg als Lehen erhielt. Die Burg entwickelte sich dann durch mehrfache Um- und Ergänzungsbauten zu einer rheinischen Hangburg. Um 1800 wurden bedeutende teile der Anlage abgetragen und neu errichtet. Weitere Baumaßnahmen bis zum 19. Jh. gaben ihr das heutige Aussehen.


Seit 1436 ist das Anwesen im Besitz des Grafengeschlechtes von Nesselrode. Es ist außerdem Sitz der "Gräflich Nesselrodschen Forstverwaltung".


Die Außenanlagen der Burg können jeden ersten Samstag im Monat ab 11 Uhr besichtigt werden. Eine Besichtigung des Burginneren ist leider nicht möglich.

800px-Winterscheid__Burg_Herrnstein.jpg

(Fotonachweis(e): Wolkenkratzer)

Adresse

53809 Ruppichteroth